Edelweißfeier 2018

„Damals brauchte man für eine Mitgliedschaft noch Bürgen“

Im Rahmen der Edelweißfeier ehrte der DAV Erlangen am vergangenen Samstag seine langjährigen Mitglieder.

 

191 Jubilaren durfte der Erlanger Alpenverein in diesem Jahr zu 25, 30, 40, 50, 60 ja sogar zu 70 Jahren Mitgliedschaft im Verein gratulieren. Am Samstagabend erschienen 24 Jubilare persönlich, um im feierlichen Rahmen der Edelweißfeier ihre Edelweiß-Anstecknadeln und den persönlichen Dank des ersten Vorstands, Kai Lenfert, entgegen zu nehmen.

Nach einem lockeren Essen, bei dem man sich bei ersten Gesprächen austauschen konnte, wurden die Jubilare einzeln nach vorne gebeten. Vorstand Lenfert ließ es sich nicht nehmen, jedem Jubilar persönlich zu gratulieren und den anwesenden Gästen von deren bergsportlichen und vereinsgeschichtlichen Meilensteinen zu berichten. So wurden an diesem Abend auch jede Menge alte Geschichten ausgepackt. Die durchaus alpenländische musikalische Untermalung lieferte dabei die Regnitztaler Saitenmusik.

Für 25 Jahre beim DAV Erlangen wurde unter anderem Martin Neumann geehrt, der von 2002 bis heute als Ausbildungsreferent das Tourenprogramm der Sektion entscheidend mitgestaltet. Die Geschichten aller Jubilare zeigten, dass man in einem Verein, gerade auch im analogen Zeitalter, nicht nur Kameradschaften für eine Bergtour, sondern auch fürs Leben findet – mehrere der Jubilare hatten ihren Ehepartner beim DAV kennengelernt. Auch die Mitgliedschaft erfolgte früher nicht über eine anonyme Online-Anmeldung. Man brauchte Bürgen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis, um in den Alpenverein aufgenommen zu werden. Umso größer war die Verbundenheit zum Verein und die Begeisterung für den Bergsport, die oft noch Generationen später in den Familien spürbar ist. Dr. Wilhelm Forke, der bereits 60 Jahre Mitglied beim Erlanger Alpenverein ist, berichtete davon, wie er mit 80 Jahren seinen Sohn samt der 7-jährigen Enkelin auf die Elferspitze begleitete.

Von ihrem Enkel begleitet wurde auch Anneliese Tauwald, die für 70 Jahre Mitgliedschaft im DAV Erlangen geehrt wurde. Gespannt hörten die Gäste ihre Erzählungen von Wanderungen und Skitouren, von ihrem Aufenthalt zu Kriegszeiten auf der Erlanger Hütte, für die ihre Mutter Ende der 20er-Jahre die ersten Vorhänge genäht hatte. In Erlangen organisierte sie 1947 den ersten Alpenvereins-Winterball für Jugendgruppen und Studenten und bis heute ist es ihr wichtig, sich fit zu halten: „Obwohl, letzte Woche habe ich Tai-Chi geschwänzt“ gibt sie zum Schluss schmunzelnd zu.

Nach den Ehrungen klang ein interessanter und schön Abend mit Musik, vielen Gesprächen und guten Erinnerungen aus.

AL 20181124 5270 AL 20181124 5297

AL 20181124 5301a AL 20181124 5312a

AL 20181124 5345

AL 20181124 5370

AL 20181124 5378 AL 20181124 5388

AL 20181124 5430 AL 20181124 5426

 
zurück zur Liste