Grünkonzept Erlangen

Fachgespräch und Workshop

 

Im Rahmen der Stadtentwicklung hat die Stadt Erlangen die Erstellung einer Konzeption für das öffentliche Grün in Erlangen beauftragt.

Bürger, Vereine und Interessenvertreter waren im Frühjahr zum ersten Workshop eingeladen – die DAV-Sektion Erlangen hat mit einigen Mitgliedern teilgenommen, beispielhaft für das Engagement der Sektion.

Es ging um „Herausforderungen der Freiraumentwicklung“ und damit auch um die Bürgerbeteiligung für ein Gut, das hohen Wert für die Freizeit, für die Abenderholung und auch das Stadtbild genießt. Die Grünflächen in und am Rand der dicht besiedelten Stadt Erlangen, z. B. Schlossgarten, Bohlenplatz, Bürgermeistersteg, Regnitztal, Meilwald oder Mönau, stehen unter hohem Nutzerdruck und sind von Verkehrslinien durchschnitten.

Klimawandel, vermehrte Ansprüche und die zunehmende Vielfalt an Sportarten ziehen Veränderungen nach sich.

Erlangen gilt als Gesundheitsstadt, viele bewegen sich in der Stadt zu Fuß, mit dem Rad, sind Jogger oder nutzen die Grünflächen für Tai Chi und andere Sportarten. Die Geographie der Stadt, die Tallandschaft, erlaubt schnelle Verbindungen zwischen den Stadtteilen.

Worum geht es also? Ziel der Veranstaltung ist, das örtliche Wissen zu nutzen und die Interessensgruppen zu befragen.

Im Workshop werden Herausforderungen genannt, Fragen gestellt:

  • Erlebbarkeit der Landschaft: Gibt es eine „Stadt am Wasser“?
  • Barrierefreie Zugänglichkeit? Wie ist die Erreichbarkeit von Sportanlagen? Hindernisfreie Stadtdurchfahrt?
  • Nutzungsqualität, Anwohner und Nutzer im Clinch? Radfahrer und Spaziergänger?
  • Naturschutz und Naturerleben – ein Konflikt mit der Erholungsnutzung?
  • Mehr Qualität? Mehr Angebot? Wie soll es aussehen, das öffentliche Grün?

Susanne Malik

 
zurück zur Liste