Boulderwettkampf in Landshut

11. Mai 2019. Die fränkische Kletterwelt schaut gespannt nach Erlangen. um herauszufinden, wer die neuen Stadtmeister werden. Die ganze Kletterwelt? Nein. Eine Gruppe Erlanger Nachwuchskletterer, auch das Wettkampfteam genannt, macht sich auf, um in Landshut wichtige Punkte für die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft zu sammeln.

 

Dass sie hierbei vor keinen Hindernissen zurückschrecken, zeigt schon die gesetzte Abfahrtszeit von 5:45 Uhr.

In der Jugend C ist mit Victoria Bittdorf, Hanna Wichmann, Isabella Heinz, Frederik Balke, Niklas Neumann und Justus Jäger gleich ein ganzer Haufen am Start. Das Aufwärmen klappt routiniert (sehr zur Freude der Trainerin: Das Trainingsziel des Winters scheint erreicht).

Die Boulder sind schwer und interessant geschraubt. Ein Boulder bei den Jungs bleiben ungetoppt, bei den Mädels ein Boulder sogar ungezont. Unsere Jungs können jeweils einen Boulder klettern und weitere Zonen sammeln und landen damit auf den Plätzen 22 (Justus), 21
(Freddi) und 16 (Niklas). Hanna und Vicki erreichen jeweils zwei Tops und vier Zonen und landen aufgrund der Versuche auf Platz 15 und 14. Ein drittes Top schaffen beide denkbar knapp nicht. Isabella hingegen gelingt auch dieses, somit darf sie am Nachmittag im Finale noch einmal ran.

Vorher findet noch die Qualifikation der Jugend B statt, in der Kurt Hammer die Fahnen der Erlanger hochhält. Mit einem getoppten Boulder und drei weiteren Zonen erreicht er den 15. Platz. Nach dem 9. Platz im Lead in Freising eine Woche zuvor hatte er sich durchaus mehr erhofft, kann es aber sportlich nehmen, es stehen ja noch weitere Wettkämpfe an.

Im Finale tut sich Isabella mit Boulder 1 und 3 sichtlich schwer, ein Top im zweiten Boulder wird ihr erst gegeben und dann wieder aberkannt. Anscheinend unbeeindruckt davon flasht sie den vierten Boulder und bekommt nach der letzten Starterin noch einmal zwei Minuten in Boulder zwei. Hier beweist sie Nerven aus Stahl und verwandelt auch diesen in ein Top. Diese Leistung reicht für einen tollen 6. Platz.

Monika Dransfeld

 
zurück zur Liste