Auf ihrer Jahreshauptversammlung 2022, zu der die Sektion Ende Oktober ihre Mitglieder in die DAV Sparkassen Bergwelt eingeladen hatte, blickte die Sektion Erlangen auf ein erfolgreiches Jahr zurück – und stellte wichtige Weichen für das kommende Jahr.

Der 1. Vorsitzende Kai Lenfert sprach im Geschäftsbericht des Vorstands von einer positiven Entwicklung des Vereins. Die Sektion Erlangen sei weiterhin auf Wachstumskurs und verzeichne mit Stand Ende September 2022 insgesamt 11.326 Mitglieder.

DAV Erlangen auf Wachstumskurs

Er hob weiterhin hervor, dass die DAV Sparkassen Bergwelt, das Kletter- und Vereinszentrum der Sektion, sich seit rund eineinhalb Jahren erfolgreich in Betrieb befinde, gut angenommen werde und sich auch schon bei Wettkämpfen bewährt habe.
Ein großer Mehrwert für die Mitglieder sei, dass der Verein mit seiner modernen Kletterhalle sein (Kurs-)Angebot deutlich ausbauen konnte, so Kai Lenfert weiter. Die Indoor- und Outdoor-Klettermöglichkeiten sind nicht zuletzt auch eine ideale Trainingsstätte insbesondere für junge Athletinnen und Athleten im Wettkampfklettern.
Mit dem Abschluss der Bauarbeiten auf dem Areal an der Hartmannstraße und der absehbaren Fertigstellung des BBGZ Erlangen in direkter Nachbarschaft zur DAV Sparkassen Bergwelt wird sich die bislang ungünstige Baustellen-Situation im Umfeld verbessern.

Hauptamtliche Leitung auf drei Köpfe aufgeteilt

In den Räumlichkeiten der DAV Sparkassen Bergwelt ist seit Dezember 2020 auch die Geschäftsstelle mit der Alpin-Bibliothek untergebracht. Organisatorisch hat sich die Geschäftsstelle kürzlich mit einem 3er-Team als hauptamtlicher Leitung neu aufgestellt: Als Vereinsmanager stieß Florian Wesseler dazu. Claudia Bezold bleibt weiterhin verantwortlich für die sportliche Leitung. Und Torsten Hans konzentriert seine Aufgaben als Betriebsleiter nun ganz auf die DAV Sparkassen Bergwelt.

Kai Lenfert nutze auf der Jahreshauptversammlung die Gelegenheit, allen hauptamtlichen Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle und den vielen Ehrenamtlichen für ihr großes Engagement und die gute Arbeit für den Verein ganz herzlich zu danken.

Wichtige Gegenwartsthemen: Kimaschutz und Inklusion

Neben den Kletter- und Bergsportangeboten und zahlreichen Aktivitäten der verschiedenen Gruppen, die das Vereinsleben maßgeblich prägen, rücken künftig die Themen Umwelt- und Klimaschutz sowie Inklusion noch stärker in den Blick: So ist etwa eine eigene AG Klima/Naturschutz bereits seit einiger Zeit aktiv und befasst sich bei ihrer Arbeit auch mit der Klimabilanzierung des Vereins.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde zudem ein Antrag der JDAV angenommen, wonach Verpflegung, die im Rahmen von Veranstaltungen oder in Einrichtungen der Sektion Erlangen des Deutschen Alpenvereins e.V. bereitgestellt, bezuschusst oder finanziert wird, vegetarisch sein muss (ausgenommen davon ist die Erlanger Hütte). Außerdem wird das bislang offene Parasport-Angebot für Menschen mit einer Behinderung in eine eigene Sektionsgruppe übergehen und damit gestärkt.

Finanziell solide aufgestellt

Dass der Verein auch finanziell solide aufgestellt ist, legte Schatzmeister Werner Frembs in seinem Kassenbericht dar. Gleichwohl beschlossen die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung 2022 mehrheitlich eine moderate Beitragserhöhung (s. auch Vorbericht zur Jahreshauptversammlung) für das Jahr 2023. Diese ist aus Sicht des Vorstandes, so Kai Lenfert, nötig und vertretbar, um bei der derzeit hohen Inflation die allgemeinen Kostensteigerungen besser abfedern zu können. Sie wird zum 1. Januar 2023 gültig.

Fotos: Alexander Link und Karina Brock
Text: Oliver Sefrin

So ändern sich die Mitgliedsbeiträge ab 1. Januar 2023
Das komplette Protokoll einsehen? Mail schreiben!