Erstmals präsentierte sich der DAV Erlangen bei der Langen Nacht der Wissenschaften, die jährlich im Oktober in Erlangen, Fürth und Nürnberg stattfindet. Der Besucherandrang gab der Aktion Recht – das Orga-Team hatte sich die Arbeit nicht umsonst gemacht!

Großes Interesse an fränkischen Höhlen

Unter dem Thema “Ab in die Tiefe” drehte sich im DAV Kletter- und Vereinszentrum Sparkassen Bergwelt alles um unsere heimische Höhlenlandschaft – denn diese ist rieisig! Quasi zu Hause in den fränkischen Höhlen (und nicht nur in diesen) sind Stefan und Jutta Uhl mit der Höhlengruppe des DAV, die sich mächtig ins Zeug gelegt hatte, um ein tolles und abwechslungsreiches Program auf die Beine zu stellen: interssante Vorträge, verschiedene Mitmachstationen für Kinder wie eine Schauhöhle zum Erleben, Höhlenmalerei zum Selbermachen oder Abseilen mit original Höhlenforschermaterial.

Schnupperklettern verkürzt die Wartezeit

Sozusagen nebenbei konnte man sich zudem beim Schnupperklettern austoben, wenn die eigentlichen Höhlenstationen gerade überfüllt waren. Ein Angebot, das gerne angenommen wurde.

Es war also eine Menge geboten – sodass die ersten Besucher*innen bereits vor dem offiziellen Beginn des Programms vor der Tür standen. Zudem kamen die Gäste nicht nur aus Erlangen und Umgebung sondern fanden den Weg zur “Höhlenwelt” auch von weiter her: Bis aus Regensburg oder Neumarkt waren die Menschen angereist!

Der Andrang setzte sich am Abend fort: Auch die Vorträge über Höhlenforschung, Fledermäuse, Sedimente und so weiter waren mit jeweils rund 35 Zuhörer*innen sehr gut besucht.

Wir freuen uns, mit diesem oft wenig beachteten Teil unserer Natur auf so großes Interesse gestoßen zu sein und hoffen, allen Gästen die Wunderwelt Höhle damit ein wenig näher gebracht zu haben.

Der Dank des Vereins gilt Familie Uhl sowie allen Helfern, die die Lange Nacht der Wissenschaft in der Bergwelt zu einem vollen Erfolg werden ließen!

Text: Karina Brock/DAV
Fotos: Andreas Centmayer, Jan Kupetz