Alpine Bücherei Erlangen

In unserer Sektionsbibliothek findest du ein breitgefächertes Info-Angebot für deine nächsten Outdoor-Aktivitäten, wie alpine Lehrbücher, Bildbände, Wanderkarten, Wanderführer, Mountainbike-Literatur, Skitourenführer, Kajak- und Gleitschirmführer, Karten-Software und klassische Alpinberichte. Die Alpin-Bücherei steht allen Mitgliedern der DAV Sektion Erlangen kostenlos zur Verfügung. Zur Ausleihe brauchst du lediglich deinen aktuellen DAV-Ausweis.
Komm vorbei und lass dich inspirieren! Wir laden dich ein zum Schmökern, zum Austausch mit anderen DAV-Mitgliedern und zum Eintauchen in die Welt der Berge.

Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag je 11-19 Uhr, zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Ansprechpartner: Gudrun Fink | 09131/938309-12 | fink@alpenverein-erlangen.de 
| Alle Fragen rund um die Bücherei, Verlängerung der Ausleihe, Feedback zu geliehenen Büchern, Wünsche für Neuanschaffungen

FAQ zur alpinen Bibliothek

Häufige Fragen zur Bücherei

Damit du dir Bücher in der alpinen Bibliothek leihen kannst, solltest du bei uns Mitglied sein. Als Mitglied der DAV Sektion Erlangen darfst du dir jederzeit Bücher, Karten, CD’s und DVD’s ausleihen.

Bring bitte deinen gültigen Mitgliedsausweis mit.

Nein. Grundsätzlich ist der Verleih kostenlos, wenn du die Bücher innerhalb der Leihfrist wieder zurückbringst.

Es gibt keine Begrenzung. Dennoch bitten wir dich, etwas Material für deine Vereinskollegen übrig zu lassen. Leih dir nur die Medien aus, die du wirklich brauchst und lesen kannst. Es sollen ja so viele wie möglich von der Bibliothek profitieren können.

Für Bücher ist die Leihfrist drei Wochen. CDs und DVDs darfst du 10 Tage ab Ausleihdatum behalten.

Nein. Bücher, CDs und DVDs dürfen aufgrund der Schutzrechte nicht kopiert werden. Jeder Ausleihende trägt dafür die Verantwortung.

Die Rückgabe ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Geschäftsstelle möglich: Montag und Donnerstag, jeweils durchgehend von 11 bis 19 Uhr.

Wenn du die Leihfrist für deine geliehenen Materialien verlängern möchtest, schreib gerne eine Mail an Gudrun Fink unter fink@alpenverein-erlangen.de oder ruf an 09131/208667

Zwar nicht deinen Kopf – aber wir berechnen dir 15 Cent Mahngebühr pro ausgeliehenem Medium und Tag.

Neu eingetroffen

Bücher zu verschenken

Wir schaffen regelmäßig Platz für Neues. Dann gibt es Vintage-Wanderführer oder nostalgische Karten kostenlos in unserem Antiquariat. Natürlich freuen wir uns auch über eine kleine Spende. ;)

Komm vorbei und bereichere dein Bücherregal mit ein bisschen Nostalgie.

Unsere rezensierten Buch-Tipps

Stefan Herbke

In der Rother Wanderbuchreihe „Wandern & Einkehren“ werden in der 2., aktualisierten, Auflage 50 abwechslungsreiche Wanderungen in der Fränkischen und Hersbrucker Schweiz vorgestellt, die jeweils von mindestens einer empfehlenswerten Einkehrmöglichkeit gekrönt werden.

Die Touren selbst sind zumeist leicht bis mittelschwer bei einer Gehzeit von 2-5 Stunden und damit auch für Familien mit größeren Kindern geeignet. Natürlich sind Paradeziele wie Staffelberg, Walberla und Houbirg vertreten, doch entführt der Autor auch in reizvolle ruhigere Gegenden. Denn neben der landschaftlichen Vielfalt finden sich überall gemütliche fränkische Gasthäuser und Biergärten im Land mit der höchsten Brauereidichte der Welt, über 300 Brennereien und Spezialitäten wie Schäufele, Sauerbraten, Bachforelle, Karpfen und dem bayerischen Weltgenußerbe Kren.

Im Tourenteil werden Wanderungen und Gasthäuser ausführlich beschrieben. Es gibt Kartenausschnitte mit Routeneintrag, ein Höhenprofil und GPS-Tracks zum Download.

224 Seiten, 18,90 €, Bergverlag Rother

Gotlind Blechschmidt (Hsg.)

Sieben Autorinnen und Autoren stellen in diesem Band 19 „vergessene“ Gebirgsregionen der Alpen vor, in denen man noch unberührte Wanderparadiese findet. Meist fernab der touristischen Hotspots finden diese Gebiete in der alpinen Wanderliteratur eher wenig Beachtung, ermöglichen aber gerade deshalb oft einmalige Wanderabenteuer.

Zumeist liegen diese Gebirge nicht vor der Haustür und sind deshalb kaum als Tages- oder Wochenendtouren zu haben. Die vorgestellten Regionen reichen von den nördlichen Kalkalpen bis zum Toten Gebirge, Gesäuse und Triglav-Nationalpark im Osten, führen zu Gardaseebergen, Bergamasker Alpen, Adula-Alpen, Tessiner Alpen bis zu den Grajischen Alpen und den Seealpen im Südwesten.

Jedes Gebiet hat seinen ureigenen Charakter und wird kurz vorgestellt, dann folgen Wandervorschläge verschieden in Anspruch und Länge, von der Tagestour bis zur Mehrtagestour. Infokästen und Übersichtskarten helfen bei der Tourenplanung.

304 Seiten, 29,99 €, Bruckmann

Uli Preunkert, Holger Schaarschmidt

Das Gravelbike steht für schnelles sportliches Radfahren abseits von befestigten Straßen und ermöglicht im Vergleich zum Mountainbike mehr Geschwindigkeit und Reichweite in leichtem Gelände.

Deshalb wird in diesem Alpencross-Guide auf Routen mit Schiebe- und Tragepassagen sowie Trails verzichtet. Dafür werden abseits der vielbefahrenen Asphaltstraßen landschaftlich reizvolle Touren mit längeren Etappen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen vorgestellt. Der genußorientierte Freizeitradler wird damit genauso fündig wie der konditionell ambitionierte Transalpinist. Es kann auch jedes halbwegs geländetaugliche Fahrrad oder E-Bike zum Einsatz kommen.

Die neun vorgestellten Transalprouten in den Ostalpen bewegen sich zwischen Garmisch-Gardasee, Garmisch-Comer See und Alpe-Adria (vom Chiemgau nach Grado/Triest). Tourenbeschreibungen, Höhenprofile, Straßenkarten und GPS-Tracks sind vorhanden. Versprochen wird eine Gratwanderung zwischen Folter und Glückseligkeit!

192 Seiten, 22,99 €, Bruckmann

Stephan Baur, Andreas Schwendinger

Nur 110 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Füssen und Kufstein. Für den Mountainbiker jedoch läßt das Tourenangebot in dieser Region kaum einen Wunsch offen. Und so haben die beiden Autoren Baur/Schwendinger mit der Auswahl der 42 Touren für jeden Geschmack etwas dabei.

Der Schwerpunkt liegt auf Touren mit nicht allzu steilen Auffahrten, aussichtsreich gelegenen Almen zur Einkehr und spaßigen Abfahrtsvarianten für Trail-Liebhaber.

Eine tabellarische Übersicht mit den wichtigsten Daten zu jeder Tour (Angaben zu Streckenlänge/Steigung/Gefälle, Beschaffenheit des Untergrundes, Fahrzeit, Höhenmeter, Anforderungen an Kondition und Fahrtechnik) sowie E-Bikeeignung (29 von 42 Touren) erleichtert die Auswahl. Jede Tour ist präzise beschrieben, Höhenprofile und Karten, Varianten, Verpflegungs-und Bademöglichkeiten sind aufgeführt. Dazu erleichtert die praktische Spiralbindung die Benutzung unterwegs. Exakte GPS-Tracks mit Wegpunkten stehen zum Download bereit.

224 Seiten, 19,90 €, Bergverlag Rother

Bernd Ritschel, Frank Eberhard, Sandra Freudenberg

Bergfotograf Bernd Ritschel und das Autorenteam laden mit diesem Bildband bereits zum dritten Mal ein, ihnen auf „Sehnsuchtswegen in den Bergen“ zu besonderen alpinen Schutzhütten in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und in die Schweiz zu folgen. Dieses Mal werden die Hütten jedoch nicht um ihrer selbst willen aufgesucht, sondern es werden mehrere Hütten zu Rundtouren, Durchquerungen und Überschreitungen verbunden. Und es geht mitunter hoch hinaus in Gletscherregionen.

Im Kapitel „Drei charmante Charaktere am Geigenkamm“ ist auch unsere Erlanger Hütte dabei, von der es zu Frischmannhütte und Hauerseehütte weitergeht. Und in dem auch Hüttenwart Christian Rimml zu Wort kommt.

Neben den in Perspektive, Licht und Atmosphäre großartig getroffenen und großformatigen Bildern gibt es jeweils einen Tourenbericht sowie kurze Tour-und Hütteninformationen ohne Kartenmaterial. Ein wunderbarer Bildband zum Erfreuen, Planen oder Verschenken!

240 Seiten, 49,99 €, National Georaphic Deutschland

Caroline Fink

Die Leidenschaft unter Bergsteigern, 4000er zu sammeln, ist weit verbreitet. Sind sie doch die Majestäten der Alpen mit der magischen Zahl 4000, die allein schon durch ihre Höhe herausfordern und zumeist in abgelegene und unwegsame Hochgebirgslandschaften führen.

Caroline Fink beschreibt in diesem Buch die leichten bis mittelschweren Normalwege auf 35 4000er (nun ja, allein der Breithorn-Gipfel wird dabei 4x aufgefächert und gezählt… Es gibt übrigens, je nach Zählweise, bis zu 82 Alpen-Viertausender). 33 Touren davon sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, was Überschreitungen ermöglicht. Bieten sich die Routen auch als Skihochtour an, wird darauf verwiesen.

Dieses Buch eignet sich zum Planen und Ideen sammeln, vor allem für 4000er Neulinge. Es bietet detaillierte Beschreibungen, Tourensteckbriefe und Übersichtskarten. Für unterwegs sind zusätzliches detailliertes Führer-und Kartenmaterial empfehlenswert.

160 Seiten, 22,99 €, Bruckmann

Bernhard Irlinger

30 Touren, von familiär-gemütlich bis sportlich-ambitioniert und zu etwa gleichen Teilen über Unter-, Mittel- und Oberfranken verteilt, stellt Bernhard Irlinger im „Radlbuch Franken“ vor.

Alles sind Radrunden, die zum Teil mit der Bahn erreichbar sind, den Verkehrslärm meiden und in jedem Fall zu mehreren Höheunkten führen: zu historischen Städten, Burgen oder Schlössern, entlang bezaubernder oder eigenwilliger Landschaften, zu gemütlichen Gasthäusern oder Badeseen. Denn auch wenn das Radfahren gerade boomt, im Frankenland findet man jenseits der bekannten Radfernwege wie Mainradweg oder Radweg Romantische Straße noch ruhige und überaus lohnende Radlziele. Zu denen auch die reiche Bebilderung dieses Buches einlädt.

Ausführliche Wegbeschreibungen, Detailkarten und GPS-Tracks zum Download sind vorhanden.

192 Seiten, 22,99 €, J.Bergverlag

Daniela Knorr, Torsten Bieder

„Gut Runst“ ist der traditionelle Gruß der Rennsteigwanderer und Teil des Mythos, der sich um Deutschlands ältesten und beliebtesten Fernwanderweg, den Rennsteig, rankt. Genauso wie der Kieselstein, der am Beginn des Weges in Blankenstein aus der Selbitz gefischt und nach 169 Kilometern und etwa 3400 Höhenmetern in Hörschel in die Werra geworfen wird. Man hat dann einen Wunsch frei…

1330 wurde der alte Handelsweg durch das Thüringer Schiefergebirge, den Frankenwald und über den Kamm des Thüringer Waldes das erste Mal urkundlich erwähnt; als Wanderweg und „Bergpfad, der die Städte flieht“ wurde er aber erst Mitte des 19.Jahrhunderts populär.

Der Rother Wanderführer beschreibt die Rennsteigwanderung in neun Etappen von Ost nach West, fügt dem zwei Varianten, 44 Rennsteig-Leitern als Zuwege sowie acht ergänzende Schleifen bzw. Rundwanderungen hinzu. Das sind eine Menge Optionen, die auf den ersten Blick für den Leser einen gewissen Systematisierungs- und Numerierungsstress mit sich bringen.

Verlässliche Etappenbeschreibungen, Wanderkärtchen und Ortspläne mit eingezeichnetem Wegeverlauf sowie Höhenprofile sorgen für eine leichte Orientierung. GPS-Tracks stehen zum Download bereit.

168 Seiten, 14,90 €, Bergverlag Rother

Baur, Huttenlocher, Werner

92 Klettersteige zwischen Rätikon und Hohen Tauern, zwischen den Bayerischen Alpen und dem Alpenhauptkamm stellt dieser kompakte Rother- Klettersteigführer im idealen Rucksackformat vor. Natürlich ist es ein Auswahlführer, zu groß ist mittlerweile das Angebot auch nördlich des Alpenhauptkammes an „richtigen“ Klettersteigen. Dafür sind sämtliche Schwierigkeitniveaus bedacht: vom leicht gesicherten Höhenweg bis hin zu extremen, sehr anspruchsvollen und absolut luftigen Sportklettersteigen. Auch die historischen Eisenwege über die höchsten Gipfel Deutschlands, Zugspitze und Watzmann, werden vorgestellt.

Jede Tour wird detailliert beschrieben und verfügt über Wanderkärtchen mit eingezeichnetem Routenverlauf. Die farbige Schwierigkeitsbewertung ermöglicht eine rasche Orientierung.

2888 Seiten, 18,90 €, Bergverlag Rother

Gerhard und Eva-Maria Hirtlreiter

40 leichte Touren zwischen Garmisch und Salzburg

Das Vater-Tochter-Gespann Hirtlreiter stellt in diesem Bikeführer 40 kurzweilige Mountainbiketouren für Genießer zwischen Garmisch und Salzburg vor. Die sind meist leicht bis mittelschwer was Länge, Höhenmeter und Anspruch an die Fahrtechnik angeht. Und immer wartet eine urige Hütte, Alm oder ein Berggasthaus zur gemütlichen Einkehr, wo man meistens auch mit wunderbaren Aussichten belohnt wird.

In einer coronaaktuellen Zugabe haben die Autoren die „neue Lust an der Natur“ aufgegriffen, die sich auch in einem Mountainbikeboom und „Ausflugsdruck auf die Münchner Hausberge“ zeigt und dazu einige Tipps ergänzt.

Leider fehlen Höhenprofile, aber neben ausführlichen Tourenbeschreibungen und vielen einladenden Fotos gibt es GPS-Tracks zum Download, Detailkarten, Hüttensteckbriefe, Bike&Hike-Tipps sowie Informationen für E-Biker.

128 Seiten, 16,99 €, J. Bergverlag

Michael Weber

Die Königsklasse der Skitouren ist eine mehrtägige Hochgebirgsdurchquerung. Zu den spektakuärsten gehört die legendäre Haute Route von Chamonix nach Zermatt, die vor 110 Jahren zum ersten Mal gelang. Auch wenn sich seitdem durch die Segnungen der Zivilsation der Anspruch in vielerlei Hinsicht entschärft hat, fordert sie immer noch sehr gute körperliche Fitness, Wetterglück, große alpine Erfahrung – und wegen der wachsenden Beliebtheit mit der Konsequenz überfüllter Hütten nicht zuletzt eine gute Planung.

Dieser Haute Route-Führer, übrigens derzeit der einzige in deutscher Sprache, ist dabei eine echte Hilfe, denn neben ausführlichen zuverlässigen Routenbeschreibungen, Höhenprofilen und Detailkarten hat er Informationen zu Talorten, Hütten und Verkehrsanbindung, eine Bewertung der Lawinengefahr und zur Selbsteinschätzung die SAC-Schwierigkeitsskala.

Die Haute Route wird in beide Richtungen beschrieben und viele lohnende Varianten, Alternativrouten, Verlängerungen, Gipfelabstecher und Entschärfungsmöglichkeiten gezeigt. GPS-Tracks stehen zum Download bereit.

200 Seiten, 18,90 €, Rother Bergverlag

Janina und Markus Meier, Lisa und Willi Bahnmüller

30 Touren am Wasser, durch malerische Täler und auf die schönsten Gipfel

Ein buntes Tourenpotpourri stellen Janina und Markus Meier in diesem Erlebniswanderführer vor, der in eine der schönsten Regionen Deutschlands führt. Natürlich sind beliebte Klassiker wie Zugspitze, Alpspitze und Eibsee dabei, doch erstrecken sich die 30 Tourenvorschläge auch auf die Ammergauer Alpen und das Estergebirge im Norden. Sie reichen bis Mittenwald im Osten und nach Ehrwald/Lermoos im Westen. Dabei gibt es viel zu erleben: mal mit, mal ohne Seilbahnnutzung, mal geht es auf einen Gipfel, mal ist es eine Rundwanderung mit gemütlicher Einkehr, mal eine rauschende Klamm. So sind viele Touren auch für Familien und Senioren geeignet. Bei allen Wanderungen ist die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich und beschrieben!

Die ausführlichen Wegbeschreibungen werden durch viele einladende Fotos und wissenswerte Informationen ergänzt. Außerdem gibt es Detailkarten und GPS-Tracks zum Download.

128 Seiten, 15,99 €, J. Bergverlag

Olaf Perwitzschky

Diese Lehrschrift aus der „Wissen&Praxis“-Reihe des Rother Bergverlages wendet sich vor allem an ambitionierte Einsteiger, die ihre Lust auf die Berge durch ein gutes Grundwissen sicherer machen möchten. Denn gutes Knowhow reduziert – neben praktischer Erfahrung – die alpinen (Rest-)Gefahren erheblich.

Olaf Perwitzschky, staatlich geprüfter Bergführer und seit über 25 Jahren als „Alpin“-Redakteur tätig, erklärt verständlich und mit zahlreichen Abbildungen und Grafiken

  • Tourenplanung und Orientierung (Umgang mit Karte, Kompass und GPS)
  • Gehen auf Wegen, Steigen, Klettersteigen sowie auf Schnee und Eis
  • Begehen von Gletschern
  • Wann, wo und wie sichern
  • Alpine Gefahren, Erste Hilfe am Berg, Bergwetter
  • Mit Kindern in den Bergen unterwegs
  • Schneeschuhgehen
  • Wichtige Knoten.

Aus der Fülle der Informationen finden sicher alle den eienn oder anderen Tipp für ein ungetrübtes Bergerlebnis.

200 Seiten, 19,90 €, Rother Bergverlag

Hofmann, Hoffmann, Bolesch

Die Alpin-Lehrplanreihe, die es bereits seit den 70er Jahren gibt, wurde komplett neu aufgelegt und kommt nun vom Rother Bergverlag (früher BLV). Der DAV und der Verband deutscher Berg- und Skiführer bündeln in den derzeit sieben Bänden (Bergwandern, Klettern, Hochtouren/Eisklettern, Skibergsteigen/Freeriding, Mountainbiken, Wetter/Orientierung, Bergrettung und Alpinmedizin) Wissen und jahrzehntelange Erfahrung. So sind sie ein umfassender Leitfaden und Nachschlagewerk für Ausbilder, Kursteilnehmer und alle Bergsportler, die sich persönlich weiterentwickeln wollen.

Der Alpin-Lehrplan 6 “Wetter/Orientierung” vermittelt in verständlichen Texten und mit vielen Fotos und Grafiken Grundlagen der Wetterkunde, stellt wichtige Wetterlagen der Alpen vor, hilft, eigene Vorhersagen zu erarbeiten und alpine Gefahren in Zusammenhang mit dem Wetter zu erkennen. Außerdem werden die Grundlagen der Orientierung, die Orientierung im Gelände und am Rande auch die (Satelliten-)Navigation behandelt.

Schauen Sie also mal rein, wenn Sie fachkundig Fönfische bewundern oder sich über ein Genuatief ärgern wollen…vor allem aber für eine gesunde Rückkehr von ihrer Bergtour!

160 Seiten, 29,90 €, Rother Bergverlag

Andrea und Andreas Strauß

Die Höhendifferenz des Schweizer Kantons Tessin beträgt von den palmengesäumten Ufern des Lago Maggiore auf 193 Metern zum Rheinwaldhorn mit 3402 Metern gut 3000 Höhenmeter. So verwundert es nicht, dass die 52 in diesem Rother Wanderbuch vorgestellten Touren (davon 2 Mehrtageswanderungen) eine enorme landschaftliche und kulturelle Vielfalt aufweisen: mediterranes Flair, ursprüngliche Dörfer und Almsiedlungen, alte Klöster, wilde Flußtäler mit Badegumpen, schön gelegene Hütten und Aussichtsgipfel mit Blicken zur Bernina, Monte Rosagruppe und in die Walliser und Berner Alpen. Dabei sind alle Wander- Schwierigkeitsgrade vertreten.

Im Tessin als „Sonnenstube“ der Schweiz und Oberitaliens läßt sich darüber hinaus im unteren Tal der Maggia und um Lecco hervorragend klettern.

Zudem laden Lago Maggiore, der Luganer See und der Comer See zum Wassersport ein. Und Kulturfreunde kommen in mondänen Städten und drei UNESCO-Welterbestätten auf ihre Kosten oder können auf Spuren großer Literaten wie Hermann Hesse oder moderner Schweizer Architekten wandeln.

Alle Touren sind ausführlich beschrieben und mit detaillierten Wanderkarten und aussagekräftigen Höhenprofilen versehen.
GPS-Tracks stehen zum Download bereit.

208 Seiten, 16,90 €, Rother Bergverlag

Thomas Neser

Der Erlanger Autor Thomas Neser entführt in diesem Wanderführer nicht in die ohnehin als Wanderparadies bekannte Fränkische und Hersbrucker Schweiz, sondern beschreibt 25 erlebnisreiche Wanderungen auf Naturpfaden direkt vor den Toren Nürnbergs. Und da ist das Erlanger Umland mit Marloffstein, Möhrendorf, Tennenlohe, Atzelsberg, Kalchreuth und Effeltrich mit lohnenden Touren vertreten.

Sicher werden einige Wege wanderfreudigen Erlangern nicht ganz neu sein, aber wahrscheinlich läßt sich auch manch unbekanntes Fleckchen oder eine neue Variante entdecken.

Die Touren sind zwischen 2 und 23 Kilometern lang und meist gut mit einer gemütlichen Einkehr zu kombinieren. Sie sind gut für Kinder geeignet. Die Ausgangspunkte sind zum Großteil mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Wanderführer bietet ausführliche Wegbeschreibungen, Detailkarten und GPS-Tracks zum Download.

128 Seiten, 15,99 €, J. Berg Verlag

Gerhard Czerner, Martin Bissig

Gerhard Czerner hat sich in den vergangenen Jahrzehnten Mountainbike-und Bergsteigerträume auf der ganzen Welt erfüllt. Dabei ging es dem einstigen Trialwettkämpfer nie um Rekorde oder Vermarktbarkeit, sondern um das Eintauschen von Fantasien in (Reise-)Erfahrungen.

In diesem wunderbar abwechslungsreich und großformatig von Outdoorfotograf und Reisepartner Martin Bissig bebilderten Buch entführt Czerner nach Marokko, Kenia, Tansania, Oman, Pakistan, China und Chile.

Aber auch in Europa findet er großartige Bikereviere: In den Dolomiten ist er auf einer anspruchsvollen Sella-Ronda unterwegs, in Griechenland radelt er vom Gipfel des Olymp direkt bis ans Meer. Ein Bildband, der sehens- und lesenswert ist, vor allem aber Lust und Mut macht, eigene Träume zu verwirklichen und aufzubrechen…

240 Seiten, 34,99€, Bruckmann Verlag

Maximilian Kress

Die “Himmelsstürmer-Route” ist einer von drei Fernwanderwegen der Wandertrilogie Allgäu, die 2014 von der Allgäu GmbH eröffnet wurde. Zusammen mit der “Wasserläuferroute” und der “Wiesengängerroute” 54 Etappen und 876km lang, wird die “Himmelsstürmerroute mit knapp 17.000 Höhenmetern im Auf- und Abstieg und 358km Länge als Weg für sportlich-ambitionierte Wanderer vermarktet. Durch das Sammeln von Punkten im digitalen Wanderpass kann man sich eine Wandernadel erwandern…

Die “Himmelsstürmer-Route” führt aus dem südlichen Alpenvorland von Halblech und Füssen über Pfronten, Oberstaufen, Oberstdorf und Bad Hindelang zurück nach Pfronten.

Dieser Rother-Wanderführer stellt neben den klassischen 24 Himmelsstürmer-Etappen 11 weitere Mehrtagestouren und 20 Tageswanderungen vor, die gut mit der “Himmelsstürmer” kombinierbar sind. So ergibt sich ein buntes Touren-Potpourri, auch was Anspruch und Länge der vielgestaltigen Wanderungen betrifft.

Jede Wanderung wir ausführlich beschrieben. Dazu gibt es detaillierte Wanderkarten  und aussagekräftige Höhenprofile. Die GPS-Tracks stehen zum Download von der Rother Website zur Verfügung.

224 Seiten, 16,90€, Rother Bergverlag

Evamaria Wecker

Das Rother Wanderbuch “Slowenien” macht schon beim Durchblättern wegen seiner einmaligen Naturaufnahmen Lust, dieses kleine Land auf der Sonnenseite der Alpen zu Fuß zu erkunden. Evamaria Wecker hat 53 Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zusammengestellt, die in die ursprüngliche und kontrastreiche Natur Sloweniens entführen: natürlich in die Julischen Alpen mit dem Triglav- Nationalpark und zum smaragdgrünen Band der wilden Soca, aber auch in die steilen  Karawanken und die sanfteren Steiner Alpen nördlich von Lubljana, der jungen Hauptstadt mit venezianischem Flair. Man kann in den Weinbergen von Jeruzalem im Osten Sloweniens wandern, im Krainer Karst mit seinen geheimnisvollen Höhlensystemen… oder einfach nur eine gemütliche Bummeltour mit Meerblick in mediterraner Vegetation unternehmen. Es lohnt – auch wegen der Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Slowenen!

Das Wanderbuch ist mit der Tourenübersicht in der Umschlagklappe, den ausführlichen Routenbeschreibungen, detaillierten Wanderkarten mit eingetragenem Routenverlauf und Höhenprofil sehr benutzerfreundlich. GPS-Tracks stehen zum Download bereit.

184 Seiten, 16,90€, Bruckmann

Bernhard Pabst

Unter ambitionierten Wanderfreunden, die gern abseits ausgetretener Pfade unterwegs sind, ist das 2017 erschienene Buch “Vergessene Pfade Fränkische Schweiz” von Bernhard Pabst der Geheimtipp schlechthin. Nun gibt es eine Fortsetzung mit ebenfalls 33 spannenden Wanderungen in der Fränkischen und Hersbrucker Schweiz, die durch vielfältige Landschaften zu einmaligen Naturdenkmälern wie Höhlen, Dolinen, Felsschluchten und Felsentoren führen. Die Wanderungen sind zumeist leicht bis mittelschwer. Da sie aber nur teilweise auf markierten Wegen verlaufen, ist ein guter Orientierungssinn gefragt. Deshalb empfiehlt der Autor das Mitführen der entsprechenden Amtlichen Topografischen Karte Bayerns 1:25.000. GPS-Daten stehen zum Download bereit. Fast alle Touren sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, was auch Streckenwanderungen ermöglicht.

So bietet dieser Band ganz sicher weitere willkommene Alternativen zum auch bei uns aufkommenden Wander(over)tourismus.

192 Seiten, 19,99€, Bruckmann

Martin Kleemann

Wer Bergwanderungen abseits des Trubels sucht, eine gute Portion Abenteuergeist und Orientierungssinn mitbringt und auf das kulinarische Erlebnis einer Berghütte verzichten kann, wird auf diesen 40 Entdeckertouren zwischen Garmisch und Berchtesgaden fündig. Hier bewegt man sich zumeist auf alten Pfaden und Steigen zu Almen, Forst-und Jagdhütten, auf Reit-und Wartungswegen,  und entdeckt so eine alte Wegekultur, die nur noch selten markiert und nicht unbedingt mehr in den Alpenvereinskarten vermerkt ist. Ausführliche Wegbeschreibungen, Detailkarten und GPS-Tracks zum Download ermöglichen die Wegfindung. Dazu gibt es am Ende des Buches eine Playlist mit den Ohrwürmern des Autors, die ihn auf der jeweiligen Wanderung begleitet haben.

Für die meisten Touren ist eine naturverträgliche Anfahrt mit dem ÖPNV möglich.

160 Seiten, 19,99€, Bruckmann

Torsten Brönner

Bayerns Radfernrouten zählen zu den schönsten in ganz Deutschland, können sie doch mit vielfältiger Landschaft und Kultur aufwarten: Flüsse wie Donau, Main und Isar versprechen ebenso wie die bayerischen Seen eher genüßliches Radeln; Mittelgebirge wie der Frankenwald, Fichtelgebirge, Bayerischer Wald und das Alpenvorland hingegen erfordern oft ein ambitioniertes Fahren. Dazu kommen rechts und links des Weges lohnende Kultur- und Biergartenabstecher. 30 Mehrtagesrouten, verteilt über ganz Bayern, gut kombinierbar und verschieden in Länge und Anspruch, stellt Torsten Brönner in diesem großformatigen und reich bebilderten Buch vor. Er gibt allgemeine Tourenbeschreibungen, Kompaktinfos, Übersichtskarten sowie Höhenprofile zu den einzelnen Routen. GPS-Tracks stehen zum Download bereit. Das macht dieses Buch vor allem zu einer guten Inspirationsquelle für den nächsten Radlurlaub.

162 Seiten, 29,99€, J.Bergverlag

Tom Dauer

Das Buch schließt eine lange bestehende Lücke, zehn Jahre nach dem plötzlichen Unfalltod von Kurt Albert. Es entstand auf der Basis von privatem Text- und Bildmaterial sowie von vielen Gesprächen mit Weggefährten und Zeitzeugen. Als Erfinder des Rotpunkts zählt Kurt zu den Pionieren zunächst der lokalen und nationalen, bald aber auch der internationalen Freikletterbewegung. Viele seiner außergewöhnlichen alpinen und außeralpinen Leistungen kann man in dem Buch nachvollziehen, meist aus ungewohnter Sicht. Im Focus steht aber immer der Mensch, „ein Mensch zu dem man sich hingezogen fühlte“. Die Aussage „Es war immer eine Freude, Kurt Albert zu sehen“ gilt sicher nicht nur für den Autor. Kurt Albert hinterließ Spuren im Leben anderer Menschen. Der Autor hat es vorzüglich verstanden, ein sehr lesenswertes Buch zu schreiben, das man ungern aus der Hand legt und am liebsten in einem Zug durchlesen möchte, auch ein Buch, das auch Lebensmut macht, gerade in dieser Zeit.

336 Seiten, 29,95 € (Tyrolia)

Rezension: Wolfgang Oestreicher

Kaj Kinzel

Im Norden Tschechiens gelegen könnte man die Böhmische Schweiz als wilde südliche Schwester der Sächsischen Schweiz bezeichnen: Auch sie ist Nationalpark und eine durchaus beliebte Urlaubsregion, aber noch weniger bekannt und überlaufen. Dabei gibt es mit den Tyssaer Wänden, dem Prebischtor mit der tief eingeschnittenen Edmundsschlucht und dem aussichtsreichen Marienfels bei Jetrichovitze wahre Naturwunder. Im Südwesten schließt sich das Böhmische Mittelgebirge mit seinen Vulkanbergen an, das touristisch eher weniger erschlossen ist, aber ebenfalls über ein ausgedehntes Netz gut beschilderter Wanderwege verfügt. Der höchste Berg Milesovka ist immerhin 837m hoch; das bekannteste Naturphänomen, die “Steinorgel” bei Panska Skala, aus formschönen Basaltsäulen gebildet. Hinzu kommen Zeugnisse einer reichen kulturellen Vergangenheit, zu denen auch die kleinen Dörfer mit den oft jahrhundertealten Umgebindehäusern gehören.
Dieser Rother-Wanderführer stellt in seiner 1. Auflage 50 Wanderungen in beiden Mittelgebirgen vor, die alle mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind und wie gewohnt über ausführliche Tourenbeschreibungen, detaillierte Wanderkarten, Höhenprofile und GPS-Tracks zum Download verfügen.

200 Seiten, Bergverlag Rother, 14,90€

Rezension: Kristina Neumann

Mark Zahel

Wandern in Tirol, das sich als “Herz der Alpen” versteht – das verspricht eine enorme Tourenvielfalt bis hinauf in hochalpine Regionen der Ötztaler, Stubaier und Zillertaler Alpen. Somit sind die 30 vorgestellten Wochenendtouren zwischen Lechtaler und Kitzbüheler Alpen vor allem für ambitionierte Bergwanderer mit Erfahrung gedacht. Die 2-4 tägigen Touren sind zumeist Rundtouren oder Streckenwanderungen, die dank erstklassiger touristischer Infrastruktur auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchzuführen sind.
Unsere Erlanger Hütte wird im Rahmen der 3tägigen kleinen Pitztaler Runde als “wundervolles Kleinod am Geigenkamm” besucht. Ausführliche Tourenbeschreibungen, Wanderkarten mit Routenverlauf im Maßstab 1:75.000, GPS-basierte Höhenprofile und GPS-Tracks zum Download runden diese erste Auflage des Rother Wanderbuchs ab.

232 Seiten, 18,90€, Bergverlag Rother

Gerhard Heimler

In erster Auflage lädt dieses Rother Wanderbuch vor allem Genusswanderer ein, Frankens schönste (Aussichts-) Berge zu besteigen. Die meisten der vorgestellten Wanderberge liegen im fränkischen Teil Bayerns: Rhön, Spessart, Coburger Land, Haßberge, Steigerwald, Frankenhöhe, Frankenwald, Fränkisches Gebirge, Fränkische Schweiz und die Frankenalb sind vertreten. Zu jeder der 50 Wanderungen gibt es GPS-Tracks, zuverlässige Wegbeschreibungen, Wanderkarten mit Routeneintrag und Höhenprofile, aber auch zahlreiche Informationen zu kulturellen Sehenswürdigkeiten am Wege, Botanik, Geologie sowie Einkehrtipps zur guten fränkischen Küche. Alle Touren sind auch mit Bus und Bahn erreichbar.

240 Seiten, 16,90€, Bergverlag Rother

Franziska Baumann, Antje Sommer

29 abwechslungsreiche Zwei-, Drei-und Viertagestouren zwischen Oberstdorf und Berchtesgaden werden in diesem Rother Wanderbuch vorgestellt. Nur wenige Routen sind anspruchsvoll und erfordern hochalpine Erfahrung. Die meisten sind von Wanderern mit etwas Bergerfahrung gut zu meistern und erfüllen den Wunsch, nach einem schönen Wandertag einfach mal oben zu bleiben… Denn herrlich gelegene Hütten und Almen bietet diese Region allemal, die zudem mit regionalen Schmankerln verwöhnen. Es gibt neben GPS-Daten alle wichtigen Kurzinfos, Wanderkärtchen mit eingezeichnetem Routenverlauf, Höhenprofile und einladende Farbfotos.

216 Seiten, 18,90€, Bergverlag Rother

Tassilo Wengel

In 30 Touren den „Dschungel vor der Haustür“ mit allen Sinnen erleben. Bei den im Führer vorgestellten Touren handelt es sich vor allem um Wanderungen im Frankenjura nordöstlich von Nürnberg, vom Wiesenttal im Nordwesten bis Pommelsbrunn im Südosten. Sie werden ergänzt durch einige Wanderungen in der Umgebung von Erlangen und Fürth, im Reichswald südlich von Nürnberg sowie im Bereich der Altmühl bei Gunzenhausen. Dichte Buchen- und Kiefernwälder laden ebenso zum Wandern ein wie artenreiche Mischwälder. Die Wanderzeiten sind mit zwei bis vier Stunden eher kurz bis moderat, die Startpunkte oft gut mit ÖPNV erreichbar. Man muss aber nicht befürchten, im Wald verloren zu gehen: Fast immer ist neben den Passagen durch mehr oder weniger dichte Wälder viel Abwechslung geboten. Informativ und sachkundig recherchiert und mit einer Vielzahl recht ansprechender Fotos gut aufgemacht.

158 Seiten, 19,99 € (Bruckmann)

Gottfried Eder

Das Cover verrät schon den Schwerpunkt dieses Büchleins: „Bequeme Wege – Schöne Einkehr – mit Aufstiegshilfen wie Seilbahn oder Lift“. Beim Genuss herrlicher Panoramablicke spielt das Alter keine Rolle. Bequeme Wege ermöglichen einen leichten Aufstieg und führen nicht nur rüstige Senioren, sondern auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu grandiosen Aussichten im Bayerischen Wald. Der Wanderführer bietet 30 Touren zu oft weniger bekannten Zielen mit lohnenden Aussichtstürmen, kulturellen Highlights und sehenswerten Panoramen zwischen Waldmünchen und Passau mit durchschnittlichen Längen von knapp zwei Stunden. Er gefällt durch ausführliche und anregende Wegbeschreibungen sowie übersichtliche Tourensteckbriefe und gibt auch immer wieder Anregungen über die eigentliche Tour hinaus.

158 Seiten, 19,99 € (J. Berg Verlag)

Bernd Ritschel; Frank Eberhard; Sandra Freudenberg

Hütten an atemberaubenden Plätzen, über Abgründen, in Gipfelnähe oder an Panoramaplätzen der Alpen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Paradiesische Orte, die man besucht haben muss. In diesem aufwändig gemachten Buch finden sich solche Hütten, die um ihrer selbst willen ein lohnendes Ziel sind, nicht nur eine Zwischenstation auf einer Weitwanderung oder einer Gipfeltour. So wundert es nicht, dass auch die Erlanger Hütte mit dabei ist. 33 ausführliche Porträts von Hütten mit aktuellen Geschichten und Informationen und auch mit persönlichen Wander- und Tourentipps. Mit dem Schwerpunkt auf stimmungsvollen Fotografien, aber auch mit unterhaltsamen Interviews mit Hüttenwirten und interessanten Blicken hinter die Kulissen.

240 Seiten, 49,99 € (National Geographic)

Sebastian Schwertner

Der zweibändige Standardkletterführer zum Topklettergebiet der Republik ist in seiner 11. (Band 1) bzw. 12.Auflage (Band 2) von 2020 auf mittlerweile 1100 Seiten mit 12.200 Routen angewachsen! Im 2. Band sind seit der letzten Auflage 13 Felsen und 313 Routen hinzugekommen: Bärleinhuter, DTH-Fels, Eibgrat Nord, Eschenfelder Wändchen, Filmpalast, Lauterachstube, Pfingstwand, Pornohöhle, RaGUw, Ransbacher Block Nebenmassiv, Verlorene Welt, Winterstein und ZK-Fels. Erfreulich für alle “Mittelfeldkletterer” ist, dass sich die meisten Neuerschließungen in dieser Auflage im 6.-8. Schwierigkeitsgrad bewegen. Auch Boulderprobleme sind, soweit dem Autor bekannt, in den Topos eingezeichnet. Alle Routen sind entsprechend des Schwierigkeitsgrades farbig markiert. GPS-Koordinaten für Felsen und Parkplätze sind angegeben. Der Kletterführer enthält zudem einen Freischaltcode für die Vertical-Life-App.

576 Seiten, 39,80€, Panico

Thomas Käsbohrer

33 BergretterInnen erzählen in diesem Hörbuch von ihrer Leidenschaft für die Berge und ihren oft dramatischen Erlebnissen bei Bergwacht-Einsätzen. Sie erzählen von Risiko und Fehlern, davon, wann und wie sie entstehen. Warum sie jedem, der in den Bergen unterwegs ist, unterlaufen können. Und obwohl die Bergsteiger häufig durch eigenes Verschulden in Not geraten und nicht selten die Bergretter bei Einsätzen das eigene Leben aufs Spiel setzen, hört der Autor statt Unmut immer wieder: Wir sind Retter, nicht Richter. “Fünf simple Worte reichen, um sich das Mitgefühl für jeden Verunglückten zu bewahren.” (Thomas Käsbohrer) 2018 rückte die Bergwacht zu rund 8000 Einsätzen aus. Ihr selbstloses Handeln, bei dem oft nicht mehr als die blau-rote Einsatzjacke gestellt wird, wird durch 25% des Verkaufserlöses dieses (Hör-) Buches unterstützt.

Hörbuch im mp3-Format, Verlag millemari. Bibliothek der Extreme, 19,99€

Haupt Muhar, Susanne (Hrsg.) / Muhar, Andreas (Hrsg.) / Siegrist, Dominik (Hrsg.) / Egger, Gregory (Hrsg.)

Die Flüsse der Alpen führen aus der Sicht von Bergsteigern häufig ein Dornröschendasein. Das Buch „Flüsse der Alpen“ schafft einen vielfältigen Blick auf die immer knapper werdende Ressource alpiner Flusslandschaften und deren Bedeutung für unser heutiges Leben. Über 140! Autorinnen und Autoren sensibilisieren den Leser aus unterschiedlichsten Blickwinkeln für die Einmaligkeit dieser Landschaften. Neben 54 Flussportraits werden Hintergründe zu fast allen Themen, zum Teil in wissenschaftlicher aber lesbarer Tiefe, unserer Alpenflüsse geliefert. Dies umfasst Themenblöcke wie „Alpine Flusslandschaften als Lebensräume“, „Schutz und Revitalisierung“ oder „Siedeln und Wirtschaften an den Alpenflüssen“, um nur ein paar zu nennen. Eine ausführliche Einführung mit reichlich Grundlagenwissen schafft die Basis für ein tieferes Verständnis wild fließender Bäche. Das über 500 Seiten umfassende Werk, mit einem würdigen Format, ist so strukturiert aufgebaut, dass jedes einzelne Unterkapitel gut und verständlich lesbar ist. Nach dem eher trockenen Thema „Feststoffhaushalt der Alpenflüssen“ kann man ganz ungezwungen zu der tiefenpsychologischen Betrachtung „Die Quelle fließt nach innen“ wechseln. Also keine Angst vor dem Umfang und er Vielfalt dieses Werkes!

Für Alpinisten, welche die Alpen mit dem Kajak erkunden, ist das Buch eine Quelle der Inspiration, für alle anderen ein Einstieg in eine vielleicht neue faszinierende und von unserem Energiehunger bedrohte Welt!

512 Seiten, 50,40 €, Haupt Verlag

Rezensiert von Dieter Singer

Renate und Roman Linhard

Dass man nicht weit reisen muss, um etwas zu erleben, zeigt dieses Rother Wanderbuch von Renate und Roman Linhard: 40 abwechslungsreiche Wanderungen versprechen rund um Nürnberg jede Menge Abenteuer in wunderbarer Natur für Groß und Klein! Der Schwerpunkt der Touren liegt im Naturparadies Fränkische Schweiz, aber auch der Erlanger Trimmpfad, die Jugendfarm, das Walderlebniszentrum Tennenlohe und die Urwildpferde werden vorgestellt. Zu den meist nicht allzu langen Wanderungen zwischen einer und drei Stunden gibt es jede Menge Freizeitziele und Aktivitäten, die man mit den Wanderungen kombinieren oder an Schlechtwettertagen besuchen kann: Hochseilgärten, Kinderklettersteige, Steinklopfplätze, Sommerrrodelbahnen, Spaß- und Naturschwimmbäder… Jede Wanderung wird mit Altersempfehlungen, Angaben zu Schwierigkeit und Gehzeit, genauen Wegbeschreibungen, detaillierten Karten, Höhenprofil und GPS-Tracks zum Download vorgestellt. Viele Ziele sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Dazu gibt es Angaben zur Kinderwagentauglichkeit.

192 Seiten, 16,90 €, Rother Bergverlag

Stefan Baur, Thomas Otto

Felstouren im II. und III. Grad sind ein alpiner Spezialfall: in der Führerliteratur werden sie häufig stiefmütterlich behandelt, da sie für die Wanderführer zu schwer und für die Kletterführer zu leicht sind. Oft vermitteln aber gerade diese Touren ein ganz ursprüngliches, unverwechselbares bergsteigerisches Erlebnis! Durch den Wechsel von anspruchsvollen Wanderpassagen und leichter Kletterei im häufig ausgesetzten, ungesicherten und unmarkierten Gelände erfordern sie besondere alpine Erfahrung und Besonnenheit, der häufig die Frage folgt: Sichern – ja oder nein?
Der Führer stellt 46 Routen im II. und III. Schwierigkeitsgrad zwischen Tennengebirge und Allgäuer Alpen vor. Darunter befinden sich alpine Klassiker ebenso wie spannende Neu- und Wiederentdeckungen. Das Spektrum reicht von kurzen Touren im voralpinen Gelände bis zu langen, anspruchsvollen Unternehmungen. Außerdem geben die Autoren nützliche Tipps zu Tourenplanung, Ausrüstung und zu Sicherungsmöglichkeiten in den einzelnen Routen. Für die Durchführung finden sich genaue Tourenbeschreibungen und Schwierigkeitsbewertungen, GPS-basierte Toutenprofile mit Wegpunkten, Höhenprofilen und Gehzeiten sowie Routeneinzeichnungen auf Fotos oder Karten.

208 Seiten, 24,90 €, Rother Bergverlag

Billi Bierling, Dave Costello, Damian Hall, Alex Treadway

Tage-, wochen- oder monatelang Weitwandern lässt es sich rund um den Globus. In diesem Bildband haben renommierte Outdoorexperten „die 40 schönsten Trekkingrouten der Welt“ zusammengestellt. Der Schwerpunkt liegt auf Europa und reicht von Skandinavien, Schottland über die Alpen und Pyrenäen bis zum Balkan. Aber auch entlegene exotische Trails in Afrika, Asien, Australien, Nord- und Südamerika werden vorgestellt. Kartenausschnitte sind vorhanden. Detailinformationen zur Durchführung (Angaben zu Schwierigkeit, Etappen, Reisezeit etc.) sucht man leider vergebens. Umso mehr aber lädt dieser hochwertige Bildband mit seinen großformatigen Fotografien zur Inspiration oder ganz einfach zum Genießen ein.

244 Seiten, 39,99 €, Bruckmann

Guido Köstermeyer

Dieser Klassiker des Klettertrainings geht mittlerweile in die 9. Runde! Wieder wurde er von Guido Köstermeyer überarbeitet, erweitert und aktualisiert, sodass das Standardwerk den neuesten wissenschaftlichen Trainingserkenntnissen angepasst ist. Und die umfassen Technik-, Koordinations- und Krafttraining, Beweglichkeits-, Taktiktraining, mentales Training, Kinder- und Jugendtraining, Sporternährung, Leistungstests und natürlich auch die Trainingsplanung. Denn die ist für ein Leistungszuwachs durch systematisches und zielgerichtetes Training wichtig.
Dieses Lehrbuch richtet sich an alle, die bereit sind, ihre (Sonntags-)Kletterkomfortzone zu verlassen und hineinzugehen in die oft unbequeme Lernzone, frei nach dem Motto: schuften wie die Profis… Und damit sich wirklich etwas ändert, gibt es neben der großen Informationsdichte einen hervorragend durch Fotosequenzen bebilderten Praxisteil!

268 Seiten, 24,90 €, tmms-Verlag

Mark Zahel

Mit diesem komplett aktualisierten Standardwerk bietet der bekannte Bergautor Mark Zahel ein noch dichteres Tourennetz in den bayerischen und österreichischen Alpen an. Die ausgewählten Routen erstrecken sich vom Rätikon bis zu den Wiener Hausbergen; der Schwerpunkt liegt dabei auf den Nord- und Zentralalpen. So wird darin auch die anspruchsvolle sechstägige Tour über den Geigenkamm mit Übernachtung auf der Erlanger Hütte beschrieben. Für die südlichen Alpen sei auf den Band „Hüttentreks Ostalpen – Südtirol und Trentino“ verwiesen. Detailkarten, ausführliche Wegbeschreibungen und Informationen zu den Hütten ermöglichen eine gute Planung, die durch Gipfelabstecher, Varianten, Informationen zu Anreise, Ausrüstung und Sicherheit komplettiert werden.

320 Seiten, 29,99 €, Bruckmann

Rainer D. Kröll

40 zumeist leichte und familienfreundliche Wanderungen zwischen 2 und 4 Stunden laden in diesem Wanderführer zum Erkunden der herrlichen Natur- und Kulturlandschaft der Altmühl zwischen Rothenburg ob der Tauber und Kehlheim ein. In der Mitte dieses zweitgrößten Naturparks Deutschlands befindet sich außerdem das große Naherholungsgebiet Fränkisches Seenland. So bietet diese Urlaubslandschaft abwechslungsreiche Wanderziele: bizarre Dolomitfelsen zum Wandern, Klettern oder Klettersteigen, Höhlen, Burgruinen, Schlösser und Klöster ebenso wie Bootstouren auf Bayerns gemächlichstem Fluss und viele Bademöglichkeiten. Die meisten Wanderungen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

192 Seiten, 15,99 €, Bruckmann

Nina Ruhland, Christoph Jorda

Etwa 20.000 Menschen, Tendenz steigend, begehen jährlich die kompakte 6-Tagesvariante des E5 von Oberstdorf nach Meran. Für viele wird dieser Weg über die Alpen auch ein Weg zu sich selbst. Von eigenen Erfahrungen, von verschiedensten Menschen, die sie als Wanderführerin nun mehrmals jährlich über den E5 führt, aber auch von der Begegnung mit Älplern und Hüttenwirten, mit Bergführern und Bergrettern, berichtet Nina Ruhland in berührenden Texten und Interviews. Dazu gibt es Informationen zu Wegführung, Fauna und Flora, Wissenswertes zu Kultur und Historie sowie viele wunderbare Fotos von Christoph Jorda.

192 Seiten, 39,99 €, Bruckmann

Evamaria Wecker

Kärnten, am südöstlichen Rand des Alpenbogens gelegen und südlichstes Bundesland Österreichs, wartet nicht nur mit einer fantastischen Bergwelt auf, sondern auch mit über 1000 Seen und einem sonnenverwöhnten Klima. Damit bietet es optimale Voraussetzungen für einen kombinierten Wander- und Badeurlaub. Das Rother Wanderbuch stellt 51 abwechslungsreiche Touren vor, die auf 3000er der Hohen Tauern ebenso führen wie zu den sanften Kuppen der Nockberge, auf die schroffen Kalkfelsen der Karnischen Alpen und zu den Karawanken an der Grenze zu Slowenien. Die Tourenauswahl berücksichtigt verschiedenste Ansprüche und enthält sowohl beliebte Klassiker als auch geheime Favoriten. Alle Touren sind mit detaillierten Wegbeschreibungen, Höhenprofilen und Wanderkarten dargestellt. GPS-Tracks stehen zum Download bereit.

176 Seiten, 16,90 €, Bergverlag Rother

Christian Rauch

Das Blaue Land rund um Murnau am Staffelsee ist ein landschaftliches und kulturhistorisches Kleinod, zumal es nahtlos in prominente Nachbarregionen um Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald und Oberammergau mit deren Gebirgsketten übergeht. Das Gegenlicht der Sonne zaubert den charakteristischen Blauton in diese Landschaft, der die Künstler des „Blauen Reiters“ um Kandinsky, Marc und Münter Anfang des 20. Jahrhunderts zu dieser Namensgebung inspiriert hat. Die Ziele der ausgesuchten 25 Wanderungen dieses Rother Kulturwanderführers sind vielfältig. Es handelt sich überwiegend um talnahe, einfache Wanderungen zu Kulturdenkmälern, Schlössern und Museen. Aber auch Panoramarunden entlang der vielen Seen und alpine Ausflüge zu den ehemaligen Jagdhäusern König Ludwigs sind dabei. Zu den Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Wanderungen gibt es viele Hintergrundinformationen.

144 Seiten, 16,90 €, Bergverlag Rother

Bernd Jung, Martin Kritz

Mit knapp 1200 Dreitausendern ist die Bergwelt der Schweiz gesegnet; 75 Anstiege auf 3000er stellen die beiden Autoren nun in dieser aktualisierten und erweiterten Neuauflage vor. Einige sind bekannt, der Großteil aber führt zu weniger bekannten und häufig etwas abseits gelegeneren Zielen. Der Schwerpunkt der Touren liegt auf den Westalpen, da die 3000er der Ostschweiz bereits in dem Band „3000er Ostalpen drüber und drunter“ berücksichtigt wurden. Die Routen bewegen sich meist im Bereich der Schweizer Wanderskala zwischen T4 und T6, sind also vor allem für geübte und ambitionierte Alpinwanderer geeignet: Kraxeleien bis zum 1./2. Schwierigkeitsgrad und das sichere Begehen von Firnfeldern sollten beherrscht werden. Die Tourenbeschreibungen sind detailliert und mit aussagekräftigen Höhenprofilen sowie Wanderkarten mit eingezeichnetem Routenverlauf versehen. GPS-Downloads gibt es beim Verlag.

344 Seiten, 26,90 €, Rother Selection

Darek Wylezol

Der Autor und Fotograf dieses großformatigen Bildbandes Darek Wylezol, selbst weit gereister Trekking- und Expeditionsleiter, entführt mit herrlichen Bildern in unterschiedlichste europäische Landschaften. Ob Berg- oder Küstenlandschaften, Anfänger oder Trekkingprofi, Sommer oder Frühwinter – unter den 25 vorgestellten, zwischen 4 und 15 Tagen langen Routen kann jeder seinen Traumtrek finden. Die Treks führen z.B. durchs einsame Fjell in Grönland oder Skandinavien, durch die Bergwelt der Pyrenäen oder Alpen, sehr anspruchsvoll mit kompletter Kletterausrüstung auf dem Selvaggio Blu durch Sardinien oder ganz entspannt an der Ligurischen Küste entlang. Zu jeder Tour gibt es alle wichtigen Informationen zu Planung und Durchführung mit Routenkarten und Höhenprofilen.

224 Seiten, 49,90 €, Bergverlag Rother

Tim Böhme, Jochen Haar

Eine wichtige Anmerkung gleich vorweg: Dieses Buch beinhaltet kein Fahrtechniktraining. Die beiden Autoren, der Radprofi und Deutsche Marathonmeister Tim Böhme sowie Sportjournalist Jochen Haar, möchten vielmehr zeigen, wie Biker „fitter, schneller und besser“ werden, um sich durch systematisches und spezifisches Training beispielsweise den Traum vom Alpencross oder Bikemarathon zu erfüllen. In 10 Kapiteln stellen sie viel Wissen zu Ausdauer-, Bergtraining, intensivem Training, Regeneration, Ernährung, Motorik- und Koordinationstraining u.v.m. vor, zeigen aber auch konkrete und einfach umsetzbare Trainingsanleitungen und moderne Workouts. Ergänzend gibt es Tipps von Weltmeister Nino Schurter.

191 Seiten, 19,99 €, Bruckmann

Achim Zahn

Alpencrossexperte Achim Zahn, selbst 300 Mal über die Alpen geradelt, empfiehlt in diesem Bildband seine Top Ten der Transalprouten sowie eine Bonusroute für Freerider, die mit Bergbahnunterstützung unterwegs sein wollen. Was den Bikespaß im 1200 km langen Alpenbogen angeht, so kann es seiner Meinung nach kein Gebirge der Welt mit den Alpen aufnehmen, mögen sie auch höher, länger oder imposanter sein… Mit diesem Buch richtet sich Achim Zahn weniger an „Alpencross-Füchse“ als an Transalpeinsteiger. Er gibt neben einer guten Tourenauswahl in unterschiedlichen Schwierigkeiten viele Informationen zu Ausrüstung und Vorbereitung, aber auch Wissenswertes und Unterhaltsames rund um die (Radl-)Geschichte der Alpenüberquerungen. Auf der beiliegenden CD findet man detaillierte Routenbeschreibungen, GPS-Daten, Karten und Höhenprofile.

168 Seiten, 29,99 €, Bruckmann

Helmut Walter und Carmen Fischer, Nadine Oberhuber

Die bayerischen Hausberge zwischen westlichem Allgäu und dem Berchtesgadener Land bieten mit ihrer guten Infrastruktur an Wegen, Pfaden und Hütten inmitten vielfältiger Landschaft ein exzellentes Mountainbike-Revier. Das Autorenteam stellt in diesem MTB-Guide 16 lohnende Zwei-bis Dreitagestouren in den Bayerischen Hausbergen für den eher ambitionierten Mountainbiker vor. Der wird dabei nicht nur mit Fahrspaß und herrlichen Aussichten, sondern auch mit urigen Hütten und kulinarischen Schmankerln belohnt. Man findet in diesem empfehlenswerten Führer Tipps zur Ausrüstung, ausführliche Beschreibungen von Hütten und Almen sowie sehr detaillierte Routenbeschreibungen. GPS-Tracks, Karten, Höhenprofile und Roadbooks stehen zum Download bereit.

192 Seiten, Bruckmann, 19,99 €

Michael Vogeley

Sicher gibt es spektakulärere Sportarten als das Wandern, doch der Suchtfaktor dieser sanften Fortbewegung ist hoch – zumal wenn es möglich ist, sich über eine längere Zeit diesem elementaren Erleben auszusetzen und dabei zu erfahren, dass man trotz körperlicher Anstrengung im Kopf zunehmend frei wird… Michael Vogeley stellt in seinem großformatigen Buch 24 traumhafte Fernwanderwege unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit vom Nordkap bis zum Mittelmeer, von Portugal bis nach Griechenland vor. Einige, wie der Rennsteig oder der Ostseeküstenwanderweg, sind eher nah, andere fern, z.B. Laugavegur auf Island und Trails in Nordskandinavien. Zu jeder Tour gibt es praktische Tipps und Serviceinformationen. Kurz vorgestellt werden auch die 12 Europäischen Fernwanderwege, die heute auf mehr als 55.000 km durch ganz Europa verlaufen. Nicht zuletzt sind es die inspirierenden Fotos, die intensive Wandertage auf nahen, fernen und langen Pfaden durch Europas faszinierendste Landschaften versprechen.

192 Seiten, 29,99 €, Bruckmann

Petra Zink

Immer mehr Kletterer und Bergsportler entdecken Yoga als perfekte Ergänzung zum oft kraftintensiven Bergsport. Die Erfahrung eines bewussten, „verfeinerten“ Körpergefühls ermöglicht ein besseres Gleichgewicht von Kräftigung und Erhalt der Beweglichkeit, Vermeiden von Überlastung und Sportverletzungen und eröffnet darüber hinaus neue mentale Räume. Eintrittskarte dafür sind jedoch die körperlichen Übungen. Petra Zink stellt 54 ausgewählte Yogaübungen vor, die sich den besonders beanspruchten Körperpartien der Bergsportler widmen: Unterarme, Handgelenke, Finger, Rücken, Schultern sowie Beine und Hüften. Darüber hinaus schlägt die Autorin speziell abgestimmte Übungssequenzen für Boulderer, Kletterer, Bergsteiger und Skitourengeher vor, die, komplett durchgeführt, eine etwa 30-minütige Yoga-Routine ergeben. Dieses reichbebilderte Anleitungsbuch wird ergänzt durch Yogaerfahrungen internationaler Kletterer, Yogalehrer und Mediziner sowie Yogavideos, die zum Download zur Verfügung stehen.

168 Seiten, 19,90 €, Bergverlag Rother

Birgit Gelder

Die 50 ausgewählten Touren in den Bayerischen Voralpen, Ammergauer und Chiemgauer Alpen sowie im Wetterstein und Karwendel versprechen wunderschöne winterliche Ausflugstage für jeden Geschmack und (beinahe) jede Schneelage: Wanderungen, Schneeschuhtouren und fröhliche Rodelpartien, Halbtages- und Tagestouren, beliebte Klassiker und stille Geheimtipps, gemütliche Hüttenwanderungen und anspruchsvolle Gipfeltouren. Jede Tour wird mit ausführlichen Wegbeschreibungen, einer Wanderkarte mit eingetragenem Routenverlauf und einem aussagekräftigen Höhenprofil vorgestellt. GPS-Daten stehen zum Download bereit. Hervorzuheben ist, dass dieses Rother Wanderbuch vom Deutschen Alpenverein mit dem Gütesiegel „Natürlich auf Tour“ ausgezeichnet wurde. Es enthält also Routenempfehlungen, auf denen durch Tourenhinweisschilder der Naturraum nachhaltig geschützt und zugleich erlebenswert erhalten wird.

176 Seiten, 16,90 €, Bergverlag Rother

Bertram Schneck

In diesem Skitourenführer werden gerade nicht Skitourenklassiker in der Nähe bekannter Skitourenhütten und -stützpunkte vorgestellt, sondern es werden 22 „Wochenend-Pakete“ geschnürt, die Lust machen auf eine genüssliche Winterauszeit. Neben zwei Skitouren in jeweils homogenen Schwierigkeiten werden geschmackvolle, gut erreichbare Unterkünfte vorgestellt, in denen es immer auch separate Zimmer und ein gutes, regionales Essen gibt. Die Tourenauswahl reicht vom Engadin bis zum Hohen Dachstein und vom nördlichen Alpenrand bis nach Südtirol. Es werden Genusstouren für Einsteiger ebenso vorgeschlagen wie anspruchsvolle, lange Unternehmungen mit Gletscherkontakt. Jede Tour wird mit einer detaillierten Wegbeschreibung, einem Kartenausschnitt und exzellenten Farbbildern vorgestellt.

192 Seiten, 24,90 €, Rother Selection

Dagmar Beckmann, Christoph Potting

Der Fernwanderweg GR34, der rings um die reizvolle und stark zerklüftete bretonische Küste führt, verläuft auf der 1700 km langen Trasse des alten Zöllnerweges von 1791. Er gilt als einer der beliebtesten Weitwanderwege Frankreichs. Meist ist er gut markiert und gepflegt, selten unwegsam und anstrengend. Dieses Buch stellt nun einige der attraktivsten Küstenabschnitte dieses Weges in sechs Hauptregionen vor. 18 Wanderungen mit zahlreichen kürzeren Varianten widmen sich jeweils einem Thema: Leuchttürme, Meeresfarben, Gezeiten, Kriegsspuren, Austern, Granit, Salz… So eröffnet sich dem Leser viel kurzweiliges Hintergrundwissen, erhält aber auch alle wichtigen Informationen zu Transport, Unterkunft, Einkehr sowie Übersichtskarten für einen individuellen Wanderurlaub in dieser rauen, eindrucksvollen Küstenlandschaft. Die Gehzeiten der meisten Wanderungen liegen zwischen drei und sechs Stunden, die Varianten sind häufig kürzer.

296 Seiten, 29,00 €, Rotpunktverlag

Lisa Kügel

Gomera, die drittkleinste Insel der Kanaren, erhebt sich 300 km von der marokkanischen Küste entfernt aus dem Atlantik und bietet ein ganzjährig mildes Klima. Auf dieser Insel lädt vor allem die ursprüngliche Natur mit ihrer vielfältigen Landschaft zum Wandern, Mountainbiken und zu Seekayak- und SUP-Touren ein. Das Bade-und Kulturprogramm hingegen ist zwar nicht uninteressant, aber überschaubar. Die Autorin und Mitarbeiterin unserer DAV-Sektion Lisa Kügel hat alle wichtigen Informationen rund um die Insel und den Urlaub sorgfältig recherchiert und war dabei viel zu Fuß unterwegs. 25 ausführlich beschriebene Touren laden ein, La Gomera in ihrer Vielfalt wandernd zu erkunden: In allen Schwierigkeitsgraden und über die ganze Insel verteilt führen sie zu schroffen Steilküsten, ursprünglichen Dörfern, tief eingeschnittenen Tälern, markanten Felsen, Lorbeer(nebel)wäldern bis hinein ins geheimnisvolle Herz der Insel, dem Nationalpark um den höchsten Berg Garajonay (1487 m). Zu allen Wanderungen gibt es Karten und GPS-Tracks zum Download. Eine Faltkarte liegt dem Reiseführer bei.

252 Seiten, 16,90 €, Michael-Müller-Verlag

Mark Zahel

Eine Gebirgsgruppe auf hohen Wegen zu durchqueren, dabei von Hütte zu Hütte zu wandern – das ist die Königsdisziplin des Bergwanderns, die durchaus zu einer Passion fürs Leben werden kann. Frei nach dem Motto: Kennst du die eine Tour, willst du die anderen auch kennenlernen… Der bekannte Bergautor Mark Zahel stellt in diesem Führer 40 Mehrtagestouren durch die reizvollsten Berglandschaften der Ostalpen vor. Sie reichen von den Bayerischen Alpen bis zum Gardasee, von der Bernina über die Dolomiten bis nach Slowenien. Der Zeitrahmen für die Touren beträgt jeweils etwa eine Woche. Doch ist es durchaus möglich, sich aus dem reichen Informations- und Bildmaterial seinen Traumtrek individuell zusammenzustellen; denn dieser Führer hat Bildbandgröße und will zur Ideenfindung, Planung und genußvollen Einstimmung dienen. 400 großformatige Seiten bieten traumhafte Bilder, informative Texte und wertvolle Tipps.

384 Seiten, 29,99 € (Bruckmann)

Edwin Schmitt, Wolfgang Pusch

Seit der 1. Auflage 2004 hat sich der „Hochtourenführer Ostalpen“ zu einem beliebten Standardwerk für ambitionierte Einsteiger als auch für routinierte Hochalpinisten entwickelt. Mittlerweile auf 100 Touren erweitert, beschreibt er klassische, aber auch weniger bekannte Anstiege in allen namhaften, vergletscherten Berggruppen der Zentralalpen vom Bergell bis zur Ankogel- und Goldberggruppe. Er berücksichtigt aber auch herausragende Berge der Dolomiten wie Marmolada und Cima Tosa. In der mittlerweile 7., aktualisierten Auflage gilt ein besonderes Augenmerk den Hochtouren mit „Klimaschäden“: Bestimmte Touren, denen man aufgrund des Gletscherrückgangs und zunehmenden Steinschlags besondere Beachtung schenken sollte, wurden zusätzlich markiert.
Die aufwändige Ausstattung mit genauen Routenbeschreibungen, Kartenausschnitten und Farbfotos – zu jeder Tour auch mindestens ein Foto mit eingezeichneten Routen – hilft bei der genauen Planung und Durchführung der Hochtouren.

248 Seiten, 26,90 €, Bergverlag Rother

Wolfgang Pusch et al.

Bergsteiger finden in den Westalpen ein unerschöpfliches Spektrum an Tourenmöglichkeiten in Fels und Eis. Neben herausragenden Gipfeln in den Urner, Glarner und Adula-Alpen werden im Band 1 der „Hochtouren Westalpen“ vor allem die Berner und Walliser Alpen vorgestellt. Dabei orientiert sich das Niveau der Touren am ambitionierten Hochtourengeher, aber auch Einsteiger oder extreme Bergsteiger werden mit Touren à la Eiger-Nordwand fündig.
Anstiegsfotos mit Routeneintrag, Kartenausschnitte und aktuell recherchierte Wegbeschreibungen liefern dem Bergsteiger alle Informationen zur Planung und Durchführung der einzelnen Touren. Die aufwändige Ausstattung wird komplettiert durch viele großformatige und stimmungsvolle Bilder.

304 Seiten, 29,90 € (Bergverlag Rother)

Janina und Markus Meier, Ernst Aigner

Dieser Wanderführer stellt 90 Berge vor, die die magische Grenze von 3000 m übertreffen und bei guten Verhältnissen relativ unschwierig und ohne Gletscherausrüstung bestiegen werden können. Dabei verteilen sich die Touren vorwiegend auf Nord- und Südtirol, aber auch einige schöne 3000er in der Ostschweiz sowie in Salzburg und Osttirol sind vertreten. Man findet einfache Wanderdreitausender ebenso wie anspruchsvollere Touren über leichtes Felsgelände, bekannte und beliebte Aufstiege genauso wie unbekannte und einsame Gipfeltouren. Viele sind an einem Tag zu bewältigen, andere benötigen eine Hüttenübernachtung. Der Strauß an Gipfeln ist also bunt!
Detaillierte Wegbeschreibungen, Tourensteckbriefe, Piktogramme und Karten runden diesen reich bebilderten Wanderführer ab. GPS-Tracks gibt es zum Download.

288 Seiten, 29,99 € (Bruckmann)

Gottfried Eder

2016 wurde der Bayerische Wald in einer Umfrage zur beliebtesten Bikeregion unter den deutschen Mittelgebirgen gewählt. Hier führt ein Mountainbike-Netz von über 700 km Länge durch herrliche Landschaften und unberührte Natur. Darüber hinaus gibt es zwei Bikeparks: am Geißkopf und Spicak.
Die 35 vorgestellten MTB-Routen verteilen sich über den gesamten Bayerischen Wald und bewegen sich in einer vom Autor eingeführten Schwierigkeitsskala für Kondition und Fahrtechnik überwiegend im mittleren Bereich. Damit sprechen sie eine breite Mehrheit der Biker an. Doch auch „Radwanderer“, Familien sowie ambitionierte Radler, die ruppige Singletrails suchen oder eine Mehrtagestour planen möchten, werden hier fündig. Die Touren führen fast ausschließlich über Feld-, Wald- und Wiesenwege und meiden Asphalt. Neben ausführlichen Tourenbeschreibungen gibt es Karten, Höhenprofile sowie GPS-Daten zum Download.

192 Seiten, 24,99 € (Bruckmann)