Mitgliederversammlung der Sektion Erlangen 2019

So war 2018 und mit Schwung ins neue Bergjahr

Am Dienstag, 2. April 2019, fanden sich gut 60 Mitglieder der DAV Sektion Erlangen in den Räumlichkeiten der "Spieli" zur diesjährigen Hauptversammlung ein. Neben den Berichten des Vorstands, der Referate und Gruppen sowie des Projektleiters des neuen Kletter- und Vereinszentrums gab es verschiedene Änderungen zu beschließen und Vorstandsposten neu zu besetzen.

 

Zu Beginn gab Kai Lenfert (1. Vorsitzender) mit dem Geschäftsbericht einen Überblick über das vergangene Jahr. Die Mitgliederzahl nähert sich der 10.000er Marke – eine stolze Zahl, aber auch eine Herausforderung für die Sektionsmitarbeiter.

Torsten Hans, Projektleiter für das neue Kletter- und Vereinszentrum, informierte über den Stand der Arbeiten. Mit dem neuen Architekten ist eine sehr zufriedenstellende Zusammenarbeit gelungen, die dem Projekt einen deutlichen Aufschwung gab. Der Bauantrag ist gestellt, somit ist die Planung weitgehend abgeschlossen. Eine eigene Website ist online, sie informiert laufend über das Projekt. Und der Spatenstich ist bereits für den 27.9.2019 geplant. Hoffen wir, dass uns ein goldener Herbsttag für dieses Ereignis beschert wird! Ein wichtiger Gesichtspunkt bei „Unserer Hütte mitten in Erlangen“ ist die Nachhaltigkeit (Kletter- und Vereinszentrum Nachhaltigkeit HV 2019 [134 kb]). Und: Wie könnte es anders sein, wir suchen immer wieder Helfer. Aktuell wird dringend ein Schreiner gesucht zur Unterstützung beim Innenausbau.

Danach berichteten die Referatsleiter*innen und die Leiter*innen der Sektionsgruppen über die vielfältigen Aktivitäten des Jahres 2018.

Für das Ausbildungsreferat sucht Rudi Grave weitere Übungsleiter, damit die vielen Ausbildungstouren und Kurse in der gewohnt anspruchsvollen Art durchgeführt werden können.

Unsere Jugend hat sich am 2.2.2019 in der ersten Jugendvollversammlung der Sektion ihre Satzung erarbeitet. Die Jugend hat nun neben dem Jugendreferenten und seinem Stellvertreter ein eigenes Vertretungsgremium, den Jugendausschuss. So bekommt sie mehr Mitsprache z. B. bei den Themen der Jugendarbeit und der Weichenstellung für die Zukunft.

Die Erlanger Hütte hatte ein gutes Jahr, doch Friedrich Beitter musste von wasserrechtlichen Problemen berichten. Hier gibt es zum Glück Unterstützung vom DAV Bundesverband. Stefan Linke hat seine erste Saison als Wegewart erfolgreich absolviert. Er hat Wege neu markiert, repariert, unsere Hütte in der „Arbeitsgemeinschaft Wege im vorderen Ötztal“ vertreten – nun ist er sogar zum Sprecher der Arge ernannt worden.

Beim Falkenberghaus gibt es einen Wechsel: Stefan Rieger kann aus beruflichen Gründen den Posten als Hüttenwart nicht länger ausfüllen – ein Nachfolger ist jedoch bereits gefunden. Matthias Kreß wird später zum neuen Referent für das Falkenberghaus gewählt.

Susanne Malik (Naturschutzreferat) konnte auf den großen Erfolg des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ hinweisen. Jetzt ist die Politik in der Pflicht.

Claudia Bezolds Bericht zum Kletterzentrum gab einen Überblick über die Auslastung und über notwendige Renovierungsarbeiten 2018 und erforderliche Arbeiten für 2019. Sie stellte auch die Aktivitäten 2018 und Pläne 2019 im Wettkampfreferat vor.

Die Berichte zur Sektionsbücherei und dem Vortragsreferat ermöglichten einen Einblick in zwei gut aufgestellte Bereiche der Sektion.

11 bergsportlich orientierte Gruppen haben in unserer Sektion ihre Heimat. Das breite Spektrum ihrer Aktivitäten bietet von den ganz Kleinen bis zu den Senioren für alle interessante Touren, das zeigten die Berichte.

Kassenbericht / Rücklagen / Bericht der Rechnungsprüfer und Entlastung des Vorstands – notwendige Punkte bei einer Hauptversammlung – wurden in bewährter Manier zügig abgearbeitet. Die Finanzen der Sektion hielten keine bösen Überraschungen bereit, bei Schatzmeister Werner Frembs sind sie in guten Händen.

Dann wurde es „amtlich“, die Sektionssatzung von 2015 bedurfte einiger Anpassungen (Satzungsänderung 2019 [40 kb]) und diese bedurften der Zustimmung der Hauptversammlung. Die Änderungen wurden beschlossen. So ist der Vorstand z. B. nun ermächtigt, einen dringend benötigten Geschäftsführer einzustellen und die Einberufung künftiger Mitgliederversammlung durch Ankündigung in den Erlanger Nachrichten und per E-Mail durchzuführen. Die Sektionsjugendordnung (Anpassung Sektionsjugendordnung 2019 [72 kb]) wurde in ihrer neuen Form gutgeheißen und offiziell bestätigt.

Bei den Nachwahlen konnte nicht nur der neue Hüttenwart für das Falkenberghaus bestätigt (s.o.), sondern auch das vakante Amt des Schriftführers neu besetzt werden. Oliver Sefrin stellte sich für dieses Amt zur Verfügung.

Letzter Tagesordnungspunkt war ein Antrag von unserem Mitglied Volker Schmitt, ihm ging es um den Klimaschutz in der Sektion. Da einige Punkte bei der Versammlung keine Zustimmung fanden, wurde der Antrag nach lebhafter Diskussion abgelehnt. Gleichwohl sind einige Punkte (z. B. umweltschonende Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder wenn nötig mit Fahrgemeinschaften) zwar schon „Routine“, können aber sicherlich noch von der Sektion und ihren Mitgliedern forciert und intensiver in den bergsportlichen Alltag integriert werden. Diesem Thema soll sich im Laufe des Jahres eine Arbeitsgruppe widmen.

Mit guten Wünschen für wunderbare Bergtage und allzeit gesunde Rückkehr verabschiedete Kai Lenfert die Teilnehmer*innen an der Mitgliederversammlung in den späten Abend.

Bericht: Gudrun Knobloch
Fotos: Alexander Link

Hauptversammlung 2019 Hauptversammlung 2019 Hauptversammlung 2019 Hauptversammlung 2019 Hauptversammlung 2019 Hauptversammlung 2019

 
zurück zur Liste